nach oben Arrow Up

Technische Features

Anwendungsbezogene Konstruktionsmöglichkeiten.

Perfekter Schutz für Führungsbahnen an Werkzeugmaschinen

Wo immer Führungsbahnen an Maschinen geschützt werden müssen, haben wir eine passende Lösung. Unsere Führungsbahnschutz-Systeme ­­über­zeugen durch Funktions­sicherheit, lange Lebensdauer und innovative technische Lösungen.

Moderne Bearbeitungsmaschinen bearbeiten heute Werkstücke mit immer höheren Schnitt- und Verfahrgeschwindigkeiten. Der Schutz von Führungsbahnen, Mess­systemen, Antriebselementen und anderen empfindliche ­Teilen ist unerlässlich. 

Beschleunigung und Geschwindigkeit der Maschine werden immer größer. Diesen ­Herausforderungen muss auch eine ­Teles­kop-Abdeckung gewachsen sein. Hier kommen Teleskop-Abdeckungen mit Scherenmechanik zum Einsatz.

Die Variantenvielfalt ist immens, keine Abdeckung für eine Maschine ist ­identisch mit einer anderen.

Die Geschwindigkeit ist entscheidend

Bei Geschwindigkeiten unter 15 m/min kann eine Teleskop-Abdeckung noch in herkömmlicher Form der Kastenmitnahme gebaut ­werden. Bei höheren Geschwindig­keiten führen die unvermeidlichen Anschlagimpulse zu Vibrationen und deutlich hörbaren Anschlaggeräuschen. 

So genannte Differentialantriebe erzeugen einen Gleichlauf der Kästen und eliminieren die Anschlagimpulse. Kabelschlepp hat sich für das bewährte Scheren­mechanikprinzip entschieden, wobei ­besondere ­Materialien zum Einsatz kommen.

Teleskop-Abdeckungen mit Scherenmechanik haben viele Vorteile:
  • Hohe Verfahrgeschwindigkeiten bis zu 200 m/min sind möglich.
  • Beschleunigungskräfte und Geschwin­dig­keiten werden über alle Kästen gleichmäßig verteilt. Dies gilt auch für die entstehenden Massenkräfte.
  • Die normalerweise auftretenden Kraftspitzen beim Aneinander­schlagen der Teleskop-Abdeckungs­kästen treten nicht auf.
  • Der störende Anschlagimpuls der Kästen wird eliminiert.
Spritz- und Schwallwasserschutz an Teleskop-Abdeckungen

Kühlemulsion und feine Späne können im Laufe der Zeit zwischen die einzelnen Kästen „gespült“ werden und über die Rückwand hinaus in den zu schützenden Maschinenraum gelangen. Dies ist in vielen Fällen nicht erwünscht. Werkzeugmaschinen mit Hydrostatik-Lagerung benötigen ­„wasser­dichte“ Abdeckungen.

Um Kühlmittel und Späne – die über die Rückwand gelangen – aufzufangen, wird üblicherweise eine Wasserrinne an die ­Rückseite der Rückwand angebracht. Durch diese Wasserrinne kann die Flüssigkeit seitlich abgeleitet werden.

Wasserrinnen für Teleskop-Abdeckungen
Zubehör zur Adaption an die Maschine
  1. Verlängerung der Führungsbahn 
    Durch angepasste Konsolen ist eine optimale Ausnutzung des Maschinenbettes sichergestellt. Die zusammengeschobene Teleskop-Abdeckung wird komplett oder teilweise auf der Konsole platziert.
  2. Riffelblech-Adaption
    Bei großen Bettbahnabdeckungen kann so die Bestückung der Maschine erzielt werden.
  3. Sichtfenster
    Zur Sichtkontrolle empfindlicher, innen platzierter Maschinenbauteile.

 

Zusätzlich möglich:

  • Zwischenkasten für die Aufnahme und Ableitung großer Mengen Kühlflüssigkeit und Späneanfall
  • Beweglicher Anschluss an den Maschinentisch bei schwierigen Anschlusssituationen
Teleskop-Abdeckungen in Edelstahl

Je nach Einsatzfall und Umgebungsbedingungen kann die Verwendung von Edelstahl sinnvoll sein. KABELSCHLEPP® kann grundsätzlich Teleskop-Abdeckungen auch in Edelstahl liefern.

Anwendungsbezogene Bauformen

Anfrage starten

Bitte füllen Sie dieses interaktive Anfrageformular aus.

Kontaktformular Teleskop-Abdeckungen Kontaktformular Teleskop-Abdeckungen

Bitte benutzen Sie das Kontaktformular für Ihre Anfragen.

Services

Literatur
Literatur
Schließen

Literatur

Aktuellste TSUBAKI KABELSCHLEPP Informationsschriften:

Kontakt
Bitte kontaktieren
Sie uns:
Ihr Ansprechpartner: